Waffen made in Germany

Waffen made in Germany

Wochendakademie des Vereins zur Förderung politischen Handelns (v.f.h.)
zu Rüstungsexporten und deutscher Außenpolitik in Berlin

28.11.2014 - 30.11.2014

Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur der Welt und der größte der EU, so die Studie des schwedischen Friedensforschungsinstitut SIPRI. Die aktuelle Lage im Nahen und Mittleren Osten und die damit verbundene Diskussion um deutsche Waffenlieferungen in Krisengebiete haben die Regierung zu einem Umdenken der eigenen Außen- und Sicherheitspolitik veranlasst. Im Seminar folgen wir den Spuren des internationalen Waffenhandels und beschäftigen uns mit den Auswirkungen: Wohin gelangen deutsche Waffen? Was haben z.B. deutsche Maschinengewehre mit dem Drogenkrieg in Mexiko zu tun? Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Export von deutschen und europäischen Waffen aus? Wer entscheidet und welche Gremien werden informiert? Im welchem Verhältnis stehen die Rüstungsexporte zur viel beschworenen Kultur militärischer Zurückhaltung? Zusammen mit Vertreter/innen aus der Politik diskutieren wir die außen-, sicherheits- und wirtschaftspolitischen Faktoren, die für Deutschlands Haltung in Sachen Rüstungsexporte von Bedeutung sind oder sein sollten.

>> Programm

1. Tag

Anreise bis 18:00 Uhr

Einführung

Präventive Außen- und Sicherheitspolitik: Mehr Verantwortung für Deutschland?
Diskussion mit Botschafter Christoph Eichhorn, stellvertretender Beauftragter der Bundesregierung für Abrüstung und Rüstungskontrolle

2. Tag

Deutschland – eine Friedensnation?
Historische Meilensteine und Persönlichkeiten der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik und die Implikationen von Gaucks Rede bei der Münchener Sicherheitskonferenz

Diamanten, Drogenkriege und deutsche Arbeitsplätze
Aktuelle politische Bestandsaufnahme und Einführung in die Rechtslage von deutschen und europäischen Waffenexporten

Das Verhältnis von Rüstungsexporten zur deutschen Außenpolitik
Fallbeispiele und Diskussion zum Spannungsfeld von friedens- und menschenrechtlichen sowie (außen-) wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Interessen

3. Tag

Die Regulierung des internationalen Waffenhandels
Überblick über die verschiedenen Bereiche und Möglichkeiten von internationalem und deutschen Engagement

Abschlussdiskussion

Das Seminar endet um 15:00 Uhr.

 

http://www.vfh-online.de/eventlist/wochenendakademie-politik/waffen-made-in-germany-?Itemid=5

Leave a Reply

Close